Stadtgemeinde Schwanenstadt

Tel.: 07673/2255-26
Fax: 07673/2255-39
MailWebseite
Ortskanalisation
Die erste wasserrechtliche Bewilligung für eine Abwasserbeseitigungsanlage wurde 1952 erteilt. Das Stadtzentrum hat bedingt durch seine Struktur bereits vor dem Jahre 1952 über ein Kanalnetz verfügt.

Als Hauptprojekt ist das Ges amtabwasser- entsorgungskonzept aus dem Jahre 1969 anzusehen. Inzwischen wurde die bestehende Abwasserentsorgungsanlage hydraulisch überrechnet, sodass alle weiteren baulichen Maßnahmen im Gemeindegebiet von Schwanenstadt den neuen Gegebenheiten für die Ableitung der Abwässer auch von den Umlandgemeinden Rechnung tragen werden.

In Schwanenstadt wurden bis heute rund 26.000 lfm Kanäle verlegt. Der Kostenaufwand hierfür müsste aufgrund der heutigen Preisgegebenheiten mit etwa € 8,72 Mio. angenommen werden. Der Ausbaugrad des Kanalnetzes beträgt 100 %.
Anteil der Verbandskläranlage bzw. am Verband
Kläranlage: 29.345 EGW
Verband: 34,72 %

Die Geschichte der Stadtgemeinde Schwanenstadt

Fläche: 2,59 km²
Einwohner: 4.400
Seehöhe: 389 m

Die Geschichte von Schwanenstadt reicht bis in die Zeit der Illyrer und Kelten zurück, Diese gründeten in der Nähe des heutigen Stadtzentrums eine Siedlung namens Tergolape ("Kleiner Markt am Wasser"). Während der römischen Kolonialzeit wurde aufgrund der günstigen Lage am Hauptverkehrsweg Ovilave (Weis) Juvavum (Salzburg) eine Poststation errichtet.

Der erste urkundlich überlieferte Name für den aufblühenden Ort war Suanaseo (788 n.Ch.). Der neu bezeichnete Markt Schwans fand 1361 seine erstmalige urkundliche Erwähnung.

Am 26.6.1627 wurde der Markt Schwans zur Stadt Schwanenstadt erhoben, nachdem Graf Adam von Herberstorff, den Markt um 125.000 Gulden käuflich erworben hatte.

In den folgenden Jahrhunderten entwickelte sich Schwanenstadt immer mehr zu einem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, kulturellen, sportlichen und schulischen Zentrum.

Nach verheerenden Bränden in den vergangenen Jahrhunderten sind einige Bürgerhäuser mit Barock  und Renaissance Fassaden wieder errichtet worden.

Das Wahrzeichen ist der Stadtturm am westlichen Stadtplatzende, in welchem sich auch die Stadtturmgalerie befindet. Sehenswert ist auch das Rathaus mit einem schönen Arkadenhof und dem Heimathaus, die römisch-katolische Stadtpfarrkirche sowie die evangelische Kirche.

Reinhaltungsverband 
Schwanenstadt und Umgebung

KontaktTel.: 07673/6623