Abwasserableitung im Einzugsgebiet des RHV-Schwanenstadt und Umgebung

Für die Ableitung der Abwässer aus dem Einzugsgebiet des RHV Schwanenstadt - Umgebung zur Verbandskläranlage haben der Reinhaltungsverband und die Mitgliedsgemeinden in den vergangenen Jahren mit großem finanziellen Aufwand Kanäle und zugehörige Sonderbauwerke errichtet.

Der weitere Ausbau der Abwasserableitungsanlagen wird noch einige Jahre dauern und viel kosten.

Die Haupt-Abwasserleitungsanlagen sind:

  • die Verbandskanäle
  • die Ortskanäle der Mitgliedsgemeinden jeweils mit den zugehörigen Regenüberlaufen und Regenüberlaufbecken und Pumpwerken.

Die Abwasserableitung im Einzugsgebiet des RHV Schwanenstadt und Umgebung erfolgt

im Mischsystem (gemeinsame Ableitung von Schmutz- und Niederschlagswasser in einem Rohr)

  • in den dichter bebauten, seit langem angeschlossenen Bereichen der Gründungsgemeinden (Schwanenstadt, Schlatt, Pitzenberg, Rüstorf, Desselbrunn).

im Trennsystem (getrennte Ableitung vom Schmutz- und Niederschlagswasser)

  • in den weniger dicht bebauten, erst später angeschlossenen Bereichen der Gründungsgemeinden und in Redlham.
  • in den neuen Mitgliedsgemeinden (Atzbach, Niederthalheim, Rutzenham)

Im Mischsystem sind Regenentlastungsanlagen erforderlich, damit

  • die Kanaldimension nicht unwirtschaftlich groß wird
  • die Kläranlage hydraulisch nicht überlastet wird.

Über Regenentlastungsanlagen werden die Vorfluter weder hydraulisch noch stofflich wesentlich beeinträchtigt, wenn sie dem Stand der Technik entsprechen, d.h. über 90% der Schmutzstoffe im Mischwasserabfluss bei Regen im Jahresmittel der Abwasserreinigungsanlage zugeleitet und dort gereinigt werden.

Reinhaltungsverband 
Schwanenstadt und Umgebung

KontaktTel.: 07673/6623